Montag, 31. Januar 2011

Cyclocross - Anfänger 2010

Die theoretische Definition findet ihr bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Cyclocross.
Nur ist Cross mehr als das.
Ich bin noch ein Cyclo-Cross-Rookie, als ein Neuling und erst seit Oktober 2010 dabei, daher sind meine Eindrücke noch ganz frisch. Meine erste Abfahrt, meine ersten Aufspringversuche und meine ersten Rennen.

Die erste Abfahrt: Es erscheint grundsätzlich höher als es nachher, wenn man erstmal unten ist, tatsächlich war.
Ich stand oben am Rand, mein "Angsthase" nannte ihn auch Abgrund. Da sollte es runter gehen. Nee, is klar. Warum sollte ich das machen? Ganz einfach, weil ich eben diese Abfahrt wenig später mehrfach in meinem ersten Rennen fahren sollte. So ging es runter, rauf, wieder runter, rauf, um einen Baum rum und ... na ja, nicht rauf, sondern ab ins Gebüsch.
Zum Glück war das nur die "Proberunde" zum Warmfahren.
Der Kurs sollte noch einige Schwierigkeiten für mich bereithalen, aber als Anfänger ist fast alles schwer.
Mein Start im Hobbyrennen ist für mich trotzdem ein voller Erfolg gewesen, da ich das Rennen trotz absolutem Angsthasen-Alarm und zweimaligen Überrundung durch die Führungsgruppe, zu Ende gefahren bin.
Meine Erkenntnisse nach diesem Rennen waren ua. Adrenalin vertreibt die Angst, die Frauenbeteiligung in Hobbyrennen ist sehr niedrig, ich kann über mich (und vor allem meine Änste) hinauswachsen, auch 40 min können sehr lange dauern, wenn die Kräfte schwinden, ich hielt mich für fitter, als ich war und vor allem:
Cross macht sehr viel Spaß

Viel Zeit zum Trainieren und Üben bleibt mir zwischen den Rennen nicht, da wir fast jedes Wochenende unterwegs sind. So lerne ich eben in den Rennen selbst. Es macht Spaß, überall stehen Menschen an der Strecke, die uns anfeuern. Immer wenn meine Kräfte zu schwinden drohen und ich an anfeuernden Zuschauern vorbeifahre, gibt das mir neue Energie.

Die Stimmung bei den Crossrennen ist trotz der ansteigenden Zuschauerzahlen, familiär. Wir treffen immer wieder bekannte Gesichter. Es ist schön mit ihnen das Wochenende zu verbringen. Im Rennen fahren wir gegeneinander und nach den Rennen trinken wir gemeinsam Tee, Kaffee, Glühwein und essen Kekse und Kuchen oder feuern die Fahrer in den anderen Rennen an.

Die schönste Rennserie für mich ist der Stevens Cross Cup. Sicherlich ist einer der Gründe, dass alle Rennen innerhalb kurzer Zeit mit dem Auto erreichbar sind, aber auch die wechselnden Kurse, die unterschiedliche Stärken fordern. Über die gesamte Rennserie war in der letzten Saison auch eine Hobbyklasse ausgeschrieben, die recht stark besetzt war.
Alle, die mit dem Gedanken spielen mal an einem Crossrennen teilzunehmen(solange ihr keine Lizenz habt) und DAS kann ich sehr empfehlen, sollte für ihren ersten Start eines der Stevens-Rennen in der Hobbyklasse als Schnupperrennen auswählen. In den Hobbyrennen sind auch Mountain-Bikes zugelassen.
Sucht euch aber vorher jemanden, der euch ein wenig Technik beibringen kann, wie auf- und abspringen, Rad tragen und Hürden springen.

Es ist eine tolle Herbst- und Winterbeschäftigung mit vielen lustigen und netten Menschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen