Sonntag, 16. Dezember 2012

2012, so sportlich gesehen


Da Jahresrückblicke schwer in Mode sind, hier meiner, in Monaten und kurz ;)

Januar:
Erkältung nach fünf Wochen endlich vorbei und Crosslaufschuhe werden bei eisiger Kälte durch den Wald spazieren getragen. Bewegung und Spaß dabei ist das Ziel.

Februar:
Das Trainingslager auf Fuerteventura steht an. Endlich Wärme und Sonne. Jeden Tag aufs Rad ins Wasser und in die Laufschuhe. Formaufbau, ich komme. Tja, oder auch nicht. Vier Tage nach unserer Ankunft lieg ich mit Fieber im Bett, meine Form ebenfalls. Kurz vor dem Rückflug bin ich immerhin schon bei leichtem Joggen und kullern mit dem Rad angekommen.

März:
Geplante Strassenrennen fallen mangels Fitness und Motivation ins Wasser

April:
1. April und Temperaturen bei Null Grad, perfekte Randbedingungen für den ersten Halbmarathon der Saison. Ich laufe persönliche Bestzeit und werde 10. gesamt


Mai:
1. Mai: Stadt- und Deichlauf in Winsen, wieder ein Halbmarathon. Diesmal plötzlicher Temperaturschub auf 20 Grad. Ich weiß, mir ist nix recht zu machen ;) Ergebnis: 4. Platz gesamt und 1. Platz AK
Mitte Mai geht’s nach Mallorca für ein paar Tage. Höhepunkt, mein erster IM 70.3. Gleichzeitig erster Triathlon der Saison. Schwimmen: lau, Rad: na ja, Laufen: andere gehen schneller :(
Trotz allem war der Mallorca Aufenthalt schön ;) Lag aber eher an den Leuten, als am Sport...

Juni:
Auf geht’s zur Europameisterschaft auf der Mitteldistanz im Triathlon. Die Challenge Kraichgau, mein Lieblings-Mitteldistanz-Triathlon mit anspruchsvoller Rad- und Laufstrecke, klasse Publikum und super Organisation. Meine persönliche Bestzeit habe ich um mehr als 10 min verbessert. 25. Platz AK

Juli:
Ein 12h Stunden Radrennen fahre ich mit und habe in der Gesamtwertung m und w die drittmeisten Runden und gewinne damit auch die Frauenwertung.
Ansonsten keine Wettkämpfe nur Training. Mental ermüdend. Mein Schweinehund hat schon Schreikrämpfe

August:
Saisonziel und Hauptwettkampf: OSTSEEMAN – die einzige Langdistanz in Deutschland, die im offenen Gewässer beginnt. Ein Wahnsinnstag!!! Neue Persönliche Bestzeiten. Schwimmen, Rad 5:49 h für 180 km und danach den Marathon in 4:07 h. Lohn der Mühen: 13. Platz gesamt und Norddeutsche Meisterin AK30
Ende August liegt dann noch der Brunsberglauf an. Mein erster Crosslauf. Knapp verpasse ich das Podium, dafür gewinne ich dann meine Altersklasse deutlich.

September:
Airport-Race, 10 Meilen rund um den Hamburger Flughafen, einer meiner Lieblingsläufe. Ergebnis: 26. Platz gesamt und 5. Platz AK. Damit habe ich mich in der Gesamtwertung um 99 Plätze im Vergleich zum letzten Jahr verbessert.
Mitte September fahre ich mein erstes 24h-MTB-Rennen im Mixed-Team. Dank eines Super-Teams gewinnen wir.
Ende September: Mein erster Crossduathlon XTERRA Hamburg. Hat irre Spaß gemacht.
Ergebnis: 3. Platz gesamt und Altersklasse gewonnen

Oktober:
1. Crossrennen der Saison in Norderstedt, 8. Platz
1. Solo-Marathon mit über 1.000 Hm: Harzgebirgslauf. 32. Platz gesamt, 5. Platz AK

Seitdem ist Wettkampf-Pause und Training wegen Zeitmangels auf ein Minimum reduziert, aber das wird wieder.

In diesem Sinne, Merry X-Mas and a Happy New 2013




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen