Montag, 9. September 2013

Brunsberglauf

Nach dem 4. Platz vom letzten Jahr rechnete ich mir in diesem Jahr ein weniger gutes Ergebnis aus, da ich weder Intervalle, noch Tempoläufe trainiert hatte und meine bisherige Laufleistung, abgesehen vom vorangegangenen Samstag, noch nicht wirklich überzeugen konnte.
Start
Was soll's, ich liebe den Brunsberglauf, bei dem es nicht nur am längsten Anstieg eine Steigung von knapp 30 % zu bewältigen gilt, sondern danach auch noch die sechs weiteren Steigungen warten, die einem echt die Schuhe ausziehen können.
Auf zum Brunsberg
Ich hatte mir keine Zielzeit vorgenommen, aber wollte vom Start weg einfach mal Vollgas geben, da ich einfach mal sehen wollte, wie lange das gut geht.
Der Startschuß fiel und ich ... war eingeklemmt... nach der ersten Kurve ging es dann aber los. Bei Kilometer 1 war ich dann führende Frau, Puls auf Anschlag und noch 10,5 km mit diversen Höhenmetern vor mir.
Kurze Zeit später war ich dann zweite und kurz vor dem Brunsberg dann 5. Frau.
Ich erkämpfte mir dann 5 Kilometer vor dem Ziel aber den 3. Platz zurück. Der Himmel hatte sich inzwischen verdunkelt und ich hoffte auf Regen, denn ich liebe die Abkühlung durch den Regen beim Laufen. Aber es blieb einfach nur drückend und trocken. 3 Kilometer vor dem Ziel gab ich dann leider auch noch den 3. Platz ab, aber der Akku reichte einfach nicht mehr, um noch gegenzuhalten.
Als 4te Frau und 71. gesamt bei einem Feld von über 300 Startern kam ich nach 11,5 km mit über 330 Höhenmetern in 56:19 min ins Ziel. Ich war 2 min schneller als im letzten Jahr und damit auch sehr zufrieden.
Pünktlich zur Siegerehrung kam dann der erhoffte Regen, so wie im letzten Jahr auch schon :p
Gleich geschafft...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen